Neuerscheinungen (Auswahl)

Das Liber Amicorum für Professor Hans Körner, Kunsthistorisches Institut der Universität Düsseldorf, anlässlich seiner Emeritierung enthält auch einen Artikel über Angelika Kauffmann und Elisabeth Vigée Le Brun. Es geht um die Frage nach dem Wettstreit unter Künstlerinnen:

Bettina Baumgärtel: Agon der Malerinnen. Angelika Kauffmann und Élisabeth Vigée Le Brun im Wettstreit? in: Blickränder. Grenzen, Schwellen und ästhetische Randphänomene in den Künsten. Liber Amicorum für Hans Körner, hrsg. v. Astrid Lang und Wiebke Windorf, Berlin 2017, S. 360-378

A. H. Payne, Kopie nach A. Kauffmanns Selbstbildnis in den Uffizien, kolorierter Kupferstich, Privatsammlung, © Foto AKRP, Archiv der Autorin
A. H. Payne, Kopie nach A. Kauffmanns Selbstbildnis in den Uffizien, kolorierter Kupferstich

Bettina Baumgärtel (Hg.): Anmut und Aufklärung. Eine Sammlung von Druckgraphik nach Werken von Angelika Kauffmann

Katalog zur Ausstellung im Winckelmann-Museum, Stendal, 4.9. bis 20.11.2016, 88 Seiten, zahlreiche Abb., deutsch, ISBN 978-3-447-10702-0

Der Ausstellungskatalog präsentiert die Sammlung zweier Mitglieder der Winckelmann-Gesellschaft, der Münchner Klassizismus-Sammler Sven Kielgas und Falk Morten Weber. In Ihrer Sammlung klassizistischer Kunst befinden sich gut 100 Stiche nach den berühmtesten Werken von Angelika Kauffmann aus dem Ende des 18. Jahrhunderts. Diese Sammlung stellt zugleich einen Querschnitt aus dem Schaffen dieser Ausnahmekünstlerin dar, denn mythologische Themen sind in ihr ebenso vertreten wie Portraits, für die sie weltberühmt wurde, oder Szenen nach Werken Shakespeares. Der Katalog wurde kenntnisreich bearbeitet von der Kauffmann-Expertin Bettina Baumgärtel und gibt Einblick in die Blütezeit der englischen Reproduktionsgraphik. Ein zweites Kapitel ist dem Porträt von Johann Joachim Winckelmann und seiner Rezeption gewidmet. Erstmals gibt Baumgärtel einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Fassungen des so gerühmten Porträts, das in zahlreichen Kopien, Nachstiche und Reproduktionen vom 18. bis ins 20. Jahrhundert lebhaft rezipiert wurde.

Bettina Baumgärtel (Hg.): Anmut und Aufklärung. Eine Sammlung von Druckgraphik nach Werken von Angelika Kauffmann
Bettina Baumgärtel (Hg.): Anmut und Aufklärung. Eine Sammlung von Druckgraphik nach Werken von Angelika Kauffmann

Bettina Baumgärtel: Angelika Kauffmann – Von Oberschwaben in die Welt, in: Aufklärung in Oberschwaben. Barocke Welt im Umbruch, hg. v. Katharina Bechler und Dietmar Schiersner, (Tagungsband, Gesellschaft Oberschwaben für Geschichte und Kultur und des Landkreises Ravensburg), Stuttgart 2016, S. 169-190

Das AKRP Team gratuliert Alex Kidson zum Erscheinen seines hervorragenden Werkverzeichnisses der Gemälde von George Romney (1734-1802), einem Malerkollegen von Angelika Kauffmann, der  in London hauptsächlich als Porträtist tätig war.  Nach zwanzig Jahren intensiver und mühevoller Forschungsarbeit konnte Alex Kidson  2015 die drei Bände mit mehr als 1800 Katalogeinträgen herausbringen.

Alex Kidson: George Romney. A Complete Catalogue of his Paintings, 3 Bde., The Paul Mellon Centre for Studies in British Art (Hg.), New Haven/London 2015

2015 ist zur Ausstellung Elisabeth Vigée Le Brun ein hervorragender Katalog über die Porträtmalerin erschienen. Die Porträtmalerin war neben Angelika Kauffmann vielleicht eine der bekanntesten Künstlerin des 18. Jahrhunderts:

Èlisabeth Louise Vigée Le Brun, bearb. v. Joseph Baillio und Xavier Salmon, mit Beiträgen von Kathrine Baetjer, Pascale Gorguet Ballesteros u.a., Ausst. Kat. Paris, Grand Palais; New York, Metropolitan Museum; Ottawa, Musée des Beaux-Arts du Canada, Paris 2015