Angelika Kauffmann Research Project
Angelika Kauffmann Research Project

Dr. Gabriele Ewenz M.A.

Literaturwissenschaftlerin und Archivarin, seit 2009 Leiterin des Heinrich-Böll-Archiv und des Literatur-in-Köln-Archiv (LiK) der Stadtbibliothek Köln.

Gabriele Ewenz studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Skandinavistik, Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und an der Freien Universität Berlin.

1995 Magisterarbeit zur Erlangung des Grades Magistra Artium „Emanzipatorische Entwürfe in den frühen Dramen Ilse Langners“. 2000 wurde sie mit einer Dissertation zu Felix Hartlaub, an der Freien Universität Berlin promoviert. Daraus folgte die zweibändige Edition der kommentierten Ausgabe seiner Kriegsaufzeichnungen, literarischen Fragmente und Briefe aus den Jahren 1939 bis 1945. Ab 2001 leitete sie das Theodor W. Adorno und Walter Benjamin Archivs in Frankfurt/M.

Ihre Forschungsschwerpunkte und wissenschaftlichen Publikationen widmen sich der Literatur, vor allem des 19. und 20. Jahrhunderts, dem Thema Archivtheorie und Sammlungsgeschichte, den Schreibprozessen und dem Verhältnis von Literatur und Bildender Kunst, besonders der Düsseldorfer Malerschule. 

Im Rahmen ihrer Tätigkeit im Heinrich-Böll-Archiv und LiK forscht und publiziert, archiviert und dokumentiert Gabriele Ewenz vornehmlich zu Kölner Autoren und Autorinnen und stellt deren Leben und Werkprozesse im Rahmen von Ausstellungen, Lesungen und Vorträgen vor.

Seit vielen Jahren arbeiten Gabriele Ewenz und Bettina Baumgärtel in verschiedenen Ausstellungen und Publikationen zusammen. Gabriele Ewenz begleitet seit den 1990er Jahren die Recherchen am Werkverzeichnis Angelika Kauffmann und bereitet den Korpus der Quellenschriften von und über Angelika Kauffmann vor.

Publikationen (Auswahl) / Selected Publications

Gabriele Ewenz (Hg.): Felix Hartlaub. "In den eigenen Umriss gebannt". Kriegsaufzeichnungen, literarische Fragmente und Briefe aus den Jahren 1939 bis 1945, 2 Bde., Frankfurt/M. 2002

Gabriele Ewenz und Heribert C. Ottersbach: Das Archiv - Künstlers Atelier? Gespräch mit Heribert C. Ottersbach, in: Ausst. Kat. Heribert C. Ottersbach. Künstlers Atelier, Martin Stather (Hg.), Mannheimer Kunstverein, Köln 2002, S. 22–54

Gabriele Ewenz: Vergangenes wird Gegenwart - Blick in die Arbeit des Theodor W. Adorno Archivs in Frankfurt, in: Forschung Frankfurt. Das Wissenschaftsmagazin, Jg. 21, H. 3-4, 2003, S. 52–55

Theodor W. Adorno Archiv (Hg.): Adorno. Eine Bildmonographie. Unter Mitarbeit v. Gabriele Ewenz, Christoph Gödde u. Henri Lonitz, Frankfurt/M. 2003

Gabriele Ewenz: Schreibprozesse im Raum von Ian Hamilton Finlay, in: Auf Leben und Tod - Little Sparta. Der Garten von Ian Hamilton Finlay, gesehen in Photographien von Werner J. Hannappel, Ausst. Kat. Stiftung Schloss und Park Benrath (Hg.), Düsseldorf 2006, S. 31–41

Gabriele Ewenz: Theodor W. Adornos Wunde?, in: „Das letzte Wort der Kunst". Heinrich Heine und Robert Schumann zum 150. Todesjahr; Begleitband zur Ausst., Joseph A. Kruse (Hg.),  Kunsthalle Düsseldorf u. Heinrich-Heine-Institut, Stuttgart 2006, S. 380–387

Gabriele Ewenz: Zwischen Realität und Fiktion - oder: Warum ist Elisabeth von Ardenne nicht Theodor Fontanes "Effi Briest", in: Eine Vision wird Wirklichkeit, Stiftung Schloss und Park Benrath (Hg.), (Benrather Schriften, 1), Worms 2006, S. 91–99

Gabriele Ewenz: "Arbeit am Mythos" - Auf der Suche nach dem nordischen Pan; und diess.:  Anthologie ausgewählter Texte zu Pan, in: Ausst. Kat. Der große Pan ist tot! Pan und das arkadische Personal, Stiftung Schloss und Park Benrath (Hg.),  (Benrather Schriften, 4), Worms 2007, S. 121–132, S. 188–276

Gabriele Ewenz: Die Archivierung der Natur. Carl von Linné zum 300. Geburtstag. Stiftung Schloss und Park Benrath (Hg.), Düsseldorf 2007

Gabriele Ewenz: "Kramladen des Glücks" - Die mobilen Archive der Ingrid Roscheck, in: Ausst. Kat. Ingrid Roscheck. Orte. Wandlungen. Zimmer. Sphären. Arbeitsplätze, Ludwig Forum Aachen, Rheinisches Landesmuseum Bonn (Hg.), Heidelberg 2007, S. 34–37

Gabriele Ewenz: Von verborgenen, neu entdeckten und wiedergefundenen Quellen zur kurfürstlichen Galerie in Düsseldorf und zu Peter Paul Rubens und seiner Düsseldorfer "Himmelfahrt Mariae"; und diess.: Ausgewählte Quellen von 1614 bis 1948, in: Ausst. Kat. Himmlisch - Herrlich - Höfisch. Peter Paul Rubens, Johann Wilhelm von der Pfalz und Anna Maria Luisa de 'Medici, Bettina Baumgärtel (Hg.), museum kunst palast Düsseldorf , Leipzig 2008, S. 146-188, S. 151–188

Gabriele Ewenz: Geschlechterkampf im antiken Gewand - Die Tragödie "Klytämnestra" von Ilse Langner, in: Ausst. Kat. Vielleicht ist die Wahrheit ein Weib … Frauengestalten des Mythos im Zwielicht, Gabriele Uerscheln (Hg.), Köln 2009, S. 129–139

Gabriele Ewenz: "Mein alter Eisenfresser …" Adolph Schroedter als Briefschreiber. Zum Freundschaftskult der Düsseldorfer Malerschule, in: Ausst. Kat. Adolph Schroedter. Humor und Poesie im Biedermeier, Städtischen Galerie Karlsruhe (Hg.), Karlsruhe 2009, S. 51–56

Gabriele Ewenz: "Du wirst einstmals ein berühmter Maler werden". Die autobiographischen Schriften von Johann Wilhelm Schirmer, in: Rheinische Heimatpflege, Jg. 47, H. 4, Köln 2010, S. 250–260

Gabriele Ewenz (Hg.): Johann Wilhelm Schirmer. Autobiographische Schriften, Petersberg 2010

Gabriele Ewenz: „... dass der Künstler selbst ein Dichter sei“ – Das Verhältnis von Poesie und Malerei in der Düsseldorfer Malerschule; und diess.: Quellen zur Düsseldorfer Malerschule, in: Ausst. Kat. Weltklasse. Die Düsseldorfer Malerschule 1819 – 1918, Bettina Baumgärtel (Hg.), mit Beiträgen v. Valentina Anker, Bettina Baumgärtel, Frank Büttner u. a., Museum Kunstpalast Düsseldorf, Petersberg 2011, Bd. 1., S. 262-271, S. 377-424

Gabriele Ewenz: Dieter Wellershoff, in: Killy Literaturlexikon, Berlin, Boston 2011

Gabriele Ewenz: Dieter Wellershoffs Konzeption des ‚Neuen Realismus’ und seine Kritik an der Dortmunder Gruppe 61, in: Schreibarbeiten an den Rändern der Literatur. Die Dortmunder Gruppe 61, Ute Gerhard u. Hanneliese Palm (Hg.), Essen 2012, S. 261-272

Gabriele Ewenz: „Fragmente deuten auf Weiterentwicklung und unausgeschöpfte Möglichkeiten“: Zum Prozess des Schreibens bei Felix Hartlaub, in: Ausst. Kat. Felix Hartlaub. Gezeichnete Welten, Inge Herold u. Ulrike Lorenz (Hg.), Kunsthalle Mannheim, Heidelberg 2012, S. 64-76

Lik-Schriftenreihe des Literatur-in-Köln-Archiv/Heinrich-Böll-Archiv

  1. In der Stadt, wo du lebst… Hans Bender in Köln, Köln 2013
  2. Jedes Buch hat ein Gesicht. Heinrich Böll, Heinz Friedrich und Celestino Piatti, Köln 2015
  3. Die ungeheure Vielfalt der Welt festhalten. Dieter Wellershoff, Köln 2015